Referenzen

Fraport-Infokiosk am Frankfurter Flughafen

Die neuen Fraport-Infokioske stehen nach Inbetriebnahme in den Terminals 1 und 2 am Frankfurter Flughafen bereits zur Verfügung. Passagiere können hier mithilfe eines Barcodescanners ihre Bordkarte am Kiosk scannen und so aktuelle Informationen zu ihrem Flug erhalten, wie zum Beispiel über kurzfristige Änderungen ihres Abflug-Gates oder über die aktuelle Abflugzeit.

Barrierefreies Bedienkonzept

Für ihr neues Kiosksystem hat sich die Fraport AG für ein modifiziertes Basis-Terminal von Polygon entschieden. Das s-Modul lässt sich über einen großen Touch-Screen bedienen und erlaubt kombiniert mit Polygons Virtueller Höhenverstellung eine individuelle Positionierung des Bedienbereichs, so dass nicht nur Rollstuhlfahrer sondern auch Kinder oder sehr kleine und große Erwachsene von diesem ergonomischen Feature profitieren. Die Geräte wurden ergänzt mit einem Edelstahl-Rammschutz, einem hinterleuchteten Eyecatcher für eine möglichst weithin reichende Sichtbarkeit sowie der Möglichkeit, über Telefon mit dem Kundencenter Kontakt aufzunehmen.

Alles aus einer Hand: Von Design bis Service

Polygon übernahm bei diesem Projekt Design, Konstruktion und Herstellung der neuen Infokioske und erbringt auch heute noch den Service.

Insgesamt 109 Terminals wurden bis zum ersten Quartal 2013 für die Passagiere des Frankfurter Flughafens im Terminal 1 und 2 in Betrieb genommen.

Über die Fraport AG

Die Fraport AG ist die Betreibergesellschaft des Frankfurter Flughafens und existiert seit 1947. Obwohl das Unternehmen börsennotiert ist, befindet es sich nach wie vor mehrheitlich im Staatseigentum. Die Fraport AG ist an zahlreichen Flughäfen auf der ganzen Welt beteiligt und erzielte 2013 mit etwa 21.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,5 Mrd. Euro.